Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Luftgütedaten / Ozon

Aktuelle Überschreitungshäufigkeiten Ozon (180 µg/m³)

Aktueller (kumulierender) Vergleich mit den Ziel- und Informationswerten der 33.BImSchV (TRL)
120 µg/m3 bzw. 180 µg/m3

Bei Überschreiten der Informationsschwelle von 180 µg/m3 durch die 1-Stundenmittelwerte ist die Öffentlichkeit rasch zu informieren. Im laufenden Jahr gab es bisher folgende Überschreitungen des Schwellwertes:

LUFTGÜTEMESSNETZ BRANDENBURG 24-10-2014 23:44 (MESZ)
Überschreitungen des Informationswertes von 180 µg/m³ Ozon
Parameter Ozon [µg/m3]
Wertebasis 1 h Mittelwerte
Zeitraum 01-01-2014 - 24-10-2014
1 h Mittelwerte > 180 µg/m3
Messort
BeginnDauer [h]Maximum
Blankenfelde-Mahlow18-07-2014 19:001194
Elsterwerda10-06-2014 17:002181


Kraftfahrzeugabgase führen bei intensiver Sonneneinstrahlung zur Bildung von Ozon. Das Umweltministerium des Landes Brandenburg fordert deshalb die Führer von Kraftfahrzeugen auf, bei Werten über 180 µg/m³ ihre Fahrzeuge nach Möglichkeit nicht zu benutzen. Es bittet die Verkehrsteilnehmer langsam zu fahren, da bei geringen Geschwindigkeiten auch der Schadstoffausstoß verringert wird.
Auch die Nutzung von anderen Fahrzeugen und Geräten mit Verbrennungsmotoren (z. B. Motorboote und Rasenmäher) sollte bei Überschreitungen von 180 µg/m³ Ozon vermieden werden.
Personen, die erfahrungsgemäß besonders empfindlich auf erhöhte Ozonkonzentrationen reagieren, wird vorsorglich empfohlen, ungewohnte, körperlich anstrengende Tätigkeiten im Freien zu vermeiden. Von besonderen sportlichen Ausdauerleistungen wird abgeraten.
Mit dem Rückgang der Ozonwerte ist im allgemeinen in den Abendstunden zu rechnen.

Erzeugt mit LUIS BB am 25.10.14 um 11:25 Uhr

Kontakt:
Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg, Abteilung Technischer Umweltschutz, Referat T4 - Luftqualität, Manfred Lotz, Tel.: 033201/ 442 - 313, Fax: 033201/ 442 - 398, E-Mail: Manfred.Lotz@LUGV.Brandenburg.de